Google Ads Gebotsstrategien im Überblick

Manuell oder automatisch? Bei Google Ads hast du mehrere Möglichkeiten. Erfahre in diesem Artikel, welche Google Ads Gebotsstrategien am besten zu deinen Zielen passen und wie du deine Werbekampagnen effektiv steuerst. Maximiere deinen Erfolg!

Die Google Ads Gebotsstrategie mit dem manuellen CPC haben wir dir in diesem Artikel bereits vorgestellt. Dennoch soll hier auch die manuelle Gebotsstrategie ihren Platz finden, so dass du sämtliche Google Ads Gebotsstrategien auf einer Seite finden und diese vergleichen kannst.

Wenn du bei Google Ads Werbeanzeigen schaltest, basiert die Ausstrahlung der Anzeigen bei jeder einzelnen Google-Suche aufgrund einer Anzeigenauktion. Soll deine Anzeige auf der Suchergebnisseite bei Google oder im Display-Netzwerk erscheinen, so musst du für die Auktion ein Maximalgebot hinterlegen. Dies kann sowohl mittels manuellen Gebotseinstellungen geschehen oder durch von Google bereitgestellte, automatische Gebotsstrategien (Smart Bidding). Welche Google Ads Gebotsstrategie dabei für dich die richtige ist, richtet sich einerseits nach dem Netzwerk, in dem du werben möchtest und andererseits nach deinem Ziel, ob du den Schwerpunkt eher auf Klicks, Impressionen oder Conversions setzen möchtest. Die Ziele, die du im Google Ads-Konto festlegst, sollten deinen Geschäftszielen gleich sein.

Im Folgenden werden wir dir sämtliche Google Ads Gebotsstrategien ausführlich vorstellen, so dass du stets den Überblick behältst.

Manuelle Google Ads Gebotsstrategie – Manueller CPC

Wie es der Name bereits verraten mag, gibst du bei der manuellen Google Ads Gebotsstrategie deine maximalen CPC-Gebote selbst ein. Du bestimmst ohne Hilfe von Google, wieviel du pro Klick zu bezahlen bereit bist und das sogar auf Keyword-Ebene. Bei dieser Gebotsstrategie hast du die meiste Kontrolle, kannst aber mittels verschiedenen Tools, wie beispielsweise dem Gebotssimulator feststellen, wie hoch dein Gebot ungefähr sein sollte, um konkurrenzfähig zu bleiben. Der Nachteil dieser Strategie liegt darin, dass du die erhobenen Daten von Google nicht optimal nutzt, denn dein Gebot wird nur anhand deines eingegebenen CPC-Gebots entschieden. Sämtliche Daten betreffend den Conversions werden aussenvorgelassen.

Diese Google Ads Gebotsstrategie eignet sich hervorragend bei der Optimierung von kleineren Accounts, Unternehmen mit wenigen Produkten und generischen Kampagnen, die möglichst ohne Streuverlust und mit viel Kontrolle laufen sollen. Wenn dein Budget eher gering ist, wähle die manuelle CPC-Gebotsstrategie.

Manueller CPC - Cost per Click

Teilautomatische Google Ads Gebotsstrategie – Auto-optimierter CPC

Mit dieser teilautomatisierten Gebotsstrategie kannst du bei einer manuellen Gebotseinstellung mehr Conversions erzielen. Das entsprechende Gebot für Klicks, das mit erhöhter Wahrscheinlichkeit auf deiner Website zu einer Conversion führt, wird automatisch erhöht. Umgekehrt wird das Gebot bei einer geringeren Wahrscheinlichkeit auf eine Conversion gesenkt.
Google prüft während jeder Auktion verschiedene Signale, die auf eine Conversion deuten können anhand bisher gesammelter Daten. Um diese Gebotsstrategie zu verwenden, musst du das Conversion-Tracking auf deiner Website hinterlegt haben.

Diese Gebotsstrategie ist dann geeignet, wenn du die Kontrolle wie bei der manuellen Google Ads Gebotsstrategie behalten, jedoch nicht komplett auf Smart Bidding verzichten möchtest.

Smarte Gebotsstrategien bei Google Ads

Sogenannte Smart-Bidding-Strategien unterstützen dich dabei, das anvisierte Geschäftsziel mittels Machine Learning in Form von automatisierten Gebotseinstellungen zu erreichen. Deine Gebote werden also automatisch an jede einzelne Auktion angepasst. Im Zuge jeder einzelnen Google-Suche eines Nutzers werden bestimmte Echtzeitsignale berücksichtigt, wie z.B. das verwendete Gerät, der Standort, die Tageszeit, die Sprache sowie das Betriebssystem, um das gewünschte Ziel zu erreichen.
Je nachdem welches Ziel du verfolgst, stellt dir Google Ads unterschiedliche Smart-Bidding-Strategien zur Verfügung:

Smart-Bidding

Alle automatischen Gebotsstrategien (Smart-Bidding) werden hier erklärt:

Klicks maximieren

Bei dieser Google Ads Gebotsstrategie werden deine Gebote so festgelegt, dass du mit deinem Budget, welches du noch immer selbst bestimmst, möglichst viele Klicks erzielst. Im Normalfall wird das Tagesbudget voll ausgeschöpft, außer wenn ein zu geringes Suchvolumen besteht.
Möchtest du die Kontrolle an Google abgeben und möglichst viele Besucher auf deiner Website empfangen, solltest du die Strategie „Klicks maximieren“ wählen. Diese Strategie vereinfacht die Budgetplanung, vor allem wenn die Kampagne bereits gut ausgesteuert ist. Dennoch ist diese Strategie, nur viele Klicks zu generieren, für die wenigsten relevant, es sei denn, du möchtest deine Bekanntheit steigern.
Bei dieser Gebotsstrategie ist es ebenfalls möglich einen maximalen CPC zu hinterlegen. Das macht auch Sinn, da wir schon öfters gesehen haben, dass die Klickpreise deutlich gestiegen sind. Allerdings sollte man das System nicht zu stark einschränken.

Conversions maximieren

Bei dieser Google Ads Gebotsstrategie liegt der Sinn dahinter, mehr Conversions zu generieren. Dein Tagesbudget wird dabei im Normalfall voll ausgeschöpft, um so viele Conversions wie möglich zu erzielen. Es geht dabei also hauptsächlich um die maximale Anzahl an Conversions.
Diese Strategie eignet sich vor allem zu Beginn oder beim Umstieg auf Smart Bidding, wenn noch nicht so viele Conversion-Daten vorhanden sind (im Gegensatz zum Ziel-CPA oder ROAS, bei denen Google eine gewisse Datenbasis benötigt, um zuverlässig arbeiten zu können).

Conversion-Wert maximieren

Wähle diese Strategie, wenn du deinen Conversion-Wert ohne einen bestimmten Ziel-ROAS verbessern möchtest. Auch hier wird dein Tagesbudget vollständig aufgebraucht, um einen möglichst hohen Conversion-Wert zu erreichen. Um die Gebote festzulegen, setzt Google Ads, wie bei allen anderen Smart-Bidding-Methoden, auf das maschinelle Lernen.

Ziel-CPA (Cost-per-Action)

Bei dieser Strategie geht es darum, dass du möglichst viele Conversions erzielst (ähnlich wie bei «Conversions maximieren»). Der Unterschied liegt darin, dass du beim Ziel-CPA einen Betrag eingeben musst, den du für 1 Conversion zu bezahlen bereit bist. Gibt ein Nutzer nun einen Suchbegriff in der Google-Suche ein, der zu deinem Produkt passt, wird in Google Ads dein Ziel-CPA verwendet, um ein Gebot abzugeben. Die Höhe des Betrags hängt davon ab, wie wahrscheinlich es ist eine Conversion durch diesen Nutzer zu gewinnen.
Diese Strategie eignet sich vor allem dann, wenn du einer Conversion keinen Wert zufügen kannst, z.B. bei der Leadgenerierung. Der Ziel-CPA sollte nicht zu gering angesetzt werden. Ansonsten können dir wertvolle Klicks entgehen, die zu Conversions hätten führen können.

Ziel-ROAS (Return on Advertising Spend)

Bei der Strategie Ziel-ROAS werden die Gebote automatisch so eingestellt, dass du einen möglichst hohen Conversion-Wert erzielst. Weil bei dieser Google Ads Gebotsstrategie hauptsächlich der Umsatz im Fokus liegt, ist sie die beliebteste Smart-Bidding-Strategie im E-Commerce. Beispielsweise kannst du einen Ziel-ROAS von 500% angeben. Das bedeutet, dass du einen Umsatz von 5 Franken für jeden Franken, den du in die Anzeigen investierst, erzielen möchtest.
Um diese Gebotsstrategie verwenden zu können, müssen bereits ausgereifte Conversion-Daten verfügbar sein. In einer Suchkampagne müssen in den letzten 30 Tagen mindesten 15 Conversions erzielt worden sein, um die Ziel-ROAS auswählen zu können.

Angestrebter Anteil an möglichen Impressionen

Das Ziel dieser Google Ads Gebotsstrategie liegt darin, deine Anzeige auf der obersten Position auf der Google-Suchergebnisseite auszustrahlen. Du kannst aber auch bestimmen, ob deine Anzeige oben auf der Seite oder sonst irgendwo auf der Seite der Suchmaschinenergebnisliste erscheint. Je nach Placement-Einstellungen werden die Gebote automatisch angepasst.

Übersicht über die Smart-Bidding-Strategien

Geschäftsziel – Gewinnsteigerung

So viel Conversion-Wert wie möglich erzielen, entweder mit festem Budget (Conversion-Wert maximieren) oder mit ROAS (Ziel-ROAS)
→ Conversion-Wert maximieren / Ziel-ROAS

Geschäftsziel – Umsatz oder Leads steigern

So viele Conversions wie möglich erzielen, entweder mit festem Budget (Conversions maximieren) oder mit dem Ziel-CPA
→ Conversions maximieren / Ziel-CPA

Geschäftsziel – Mehr Traffic auf der Website

Im Rahmen deines Budgets so viel Traffic auf deiner Website wie möglich
→ Klicks maximieren

Geschäftsziel – Bekanntheit steigern

An einer gewünschten Position in der Suchergebnisliste erscheinen und mit gewünschtem Anteil an Impressionen an Auktionen teilnehmen
→ Angestrebter Anteil an möglichen Impressionen

Ähnliche Blog-Artikel für dich

Google Ads Kosten - Uebersicht

Was du über die Kosten bei Google Ads wissen solltest

Was kostet der Einstieg in die Welt von Google Ads? Wie hoch sind die Kosten pro Klick auf deine Anzeigen? Begib dich auf eine informative Reise in die Welt der Google Ads-Kosten und finde heraus, wie du dein Budget optimal nutzen kannst. Bist du neugierig geworden? Lass uns das Rätsel gemeinsam lösen!

Google Ads Optimieren 10 Tipps für sofortige Wirkung-uebersicht

Google Ads Optimierung – 10 Tipps, die sofort Wirkung zeigen

Google Ads ganz einfach! Unser brandaktueller Blogartikel „Google Ads Optimierung – 10 sofort wirksame Tipps“ ist deine geheime Waffe für mehr Online-Marketing-Erfolg. Lerne, wie du mit unseren erprobten Strategien deine Anzeigen optimierst und deine Konkurrenz hinter dir lässt. Schnapp dir den Vorsprung!