AdWords Set-Up

Startseite » Dienstleistungen » AdWords Set-Up

Um Ihre AdWords Kampagnen professionell erstellen zu können, so dass Sie Ihre gesetzten Ziele auch erreichen, müssen wir einige wichtige Punkte über Ihr Unternehmen wissen. Grundsätzlich erfolgt das Set-Up für Ihre Kampagnen in 3 Schritten: Planung, Recherche und Ausführung. Die Planung (Schritt 1) wird bei Ihnen vor Ort in einem kostenlosen Beratungsgespräch stattfinden. Nachfolgend erfahren Sie in Schritt 1, welche Punkte uns für die Erstellung Ihrer AdWords Kampagnen wichtig sind. Je nach Branche und Ziele können noch weitere Punkte für die Kampagnen-Planung folgen.

Google AdWords - Kampagnen Set-Up

Schritt 1 – AdWords-Plan

In einem ersten Schritt werden wir zusammen mit Ihnen einen Strategieplan eigens für Ihren Google AdWords-Auftritt erstellen. Nur so ist es uns schlussendlich möglich, die AdWords Kampagnen genauestens nach Ihren Zielen und Bedürfnissen zu gestalten.

Als erstes besprechen wir mit Ihnen Ihre momentane Ausgangssituation, den IST-Zustand.

In diesem Punkt stellt sich die Frage, welche Produkte oder welche Dienstleistungen mit den AdWords Kampagnen beworben werden sollen. Wir besprechen zusammen mit Ihnen Ihr Angebot. Sofern Sie mehrere und unterschiedliche Produkte im Sortiment haben oder verschiedene Dienstleistungen anbieten, werden wir prüfen, welche Produkte oder Dienstleistungen für Sie besonders wichtig sind, beispielsweise aufgrund einer hohen Gewinnmarge oder Segmentwachstum.

Die Website spielt bei den Kampagnen eine zentrale Rolle. Nutzererfahrung und Content sind entscheidend für den Erfolg der AdWords Kampagnen.
Wir werden analysieren, ob Ihre Website die Voraussetzung mitbringt, um erfolgreiche Kampagnen überhaupt durchführen zu können. Andernfalls werden wir Ihnen Tipps und Verbesserungsvorschläge unterbreiten.

Die Kampagnen müssen immer ein Ziel haben. Ohne Zielvorhaben laufen die Kampagnen oftmals ins Leere und das Budget wird sinnlos verbraten. Die Ziele werden so genau wie möglich definiert. Ein Ziel kann beispielsweise einen Verkauf in Ihrem Onlineshop oder das Ausfüllen eines Kontaktformulars auf Ihrer Website sein. Auch die Zunahme von Newsletter-Anmeldungen kann ein Ziel sein, sowie die Steigerung der Markenbekanntheit.

Hinter AdWords-Budgets müssen konkrete Umsatzziele stehen. Wir werden prüfen, ob Ihre gesteckten Ziele vom Potential aber auch vom Budget her möglich sind.

Der grosse Vorteil mit Google AdWords liegt darin, dass Sie Ihr Werbebudget selber bestimmen können. Google schreibt Ihnen kein Mindestbudget vor.
Je mehr Produkte und Dienstleistungen Sie aber bei Google AdWords bewerben wollen, desto höher sollte natürlich auch Ihr Werbebudget sein. Wir klären zusammen mit Ihnen ab, welches tägliche Budget sinnvoll und notwendig ist, so dass Sie mit Google AdWords den besten ROI (Return of Investment) haben.

Ein sehr wichtiger Punkt ist die Frage, was eine einzelne Conversion (Verkauf, Ausfüllen Kontaktformular, Anmeldung Newsletter, usw.) kosten darf. Anhand dieser Information können wir evaluieren, welche Strategie für Sie die Beste ist. Es müssen nicht zwingend pauschale Werte angegeben werden. Noch besser wären Prozentangaben, vor allem bei Online-Verkäufen, z.B. 20% vom Warenkorbwert, usw.

Neben all den anderen Punkten ist die Zielgruppenbestimmung der wichtigste Punkt. Wenn die Zielgruppe nicht genauestens definiert wurde, kann sehr viel schief gehen. Oftmals erhalten wir bei der Frage nach der Zielgruppe die Antwort: “Wir möchten alle Kundengruppen ansprechen.” Diese Antwort zeigt, dass sich das jeweilige Unternehmen mit seiner Zielgruppe noch nicht ausgiebig befasst hat. Ein kinderloser 75 jähriger Rentner wird sich wohl kaum für Babyartikel interessieren. Eine fünfköpfige Familie, die in einem Wohnblock in der Stadt wohnt, wird kaum einen Rasenmäher gebrauchen können.

Ihre Anzeigen können bei Google AdWords regional eingegrenzt werden. Für ein Unternehmen mit starkem lokalen Fokus (z.B. Pizzaservice, Coiffeurgeschäft, Fahrschule, usw.) macht es wenig Sinn, die Anzeigen national oder gar weltweit zu schalten. Die Eingrenzung auf Google AdWords kann sehr detailliert stattfinden. Daher ist es wichtig zu wissen, wo sich Ihre Kunden aufhalten.

Sie müssen sich auch Gedanken darüber machen, ob es Themen und Suchanfragen gibt, bei denen Sie explizit nicht erscheinen möchten. Ein Hersteller von hochwertigen Uhren möchte beispielsweise nicht für eine Suchanfrage für “billige Sportuhren” erscheinen. Für einen Premiumhersteller von Sportwagen ist eine Anfrage nach “Familienautos” nicht sehr nützlich.

Oftmals gibt es in Unternehmen gewisse Richtlinien zur Kundenansprache. Diese sollten selbstverständlich auch in den AdWords-Anzeigen übernommen werden. Informieren Sie uns darüber, so dass Ihre Werbung auf allen Kanälen einheitlich ist.

Ein ebenfalls sehr wichtiger Punkt ist die Konkurrenzanalyse. Welche Mitbewerber tummeln sich ebenfalls auf dem Markt? Welche Stärken und Schwächen haben Ihre Konkurrenten? Wo sind Ihre Konkurrenten und welche Zielgruppe sprechen sie an?

USP ist die Abkürzung für den englischen Begriff “unique selling proposition” oder “unique selling point” und bedeutet nichts anderes als Ihr Alleinstellungsmerkmal. Was hebt Sie von Ihrer Konkurrenz ab, was bieten Sie Ihren Kunden an, was andere nicht anbieten? Diese Punkte zählen klar zu Ihrem Stärke-Profil und sollte in den AdWords-Anzeigen zwingend erwähnt werden. Um Ihren USP heraus zu finden, müssen Sie sich zwangsläufig auch mit Ihrer Konkurrenz beschäftigen.

Für unsere Kunden erstellen wir laufend, in der Regel monatlich, Reportings über sämtliche AdWords Kampagnen im Google AdWords-Konto um den Erfolg der AdWords Kampagnen auch langfristig messen zu können. Je nach Bedarf kann ein Reporting unterschiedlich ins Detail gehen. Die Berichterstattung werden wir nach Ihren Zielen und Wünschen anpassen.

Schritt 2 – Keywords-Recherche und Kampagnenstruktur

Sobald wir alle Daten über Ihren AdWords-Plan erstellt und ausgearbeitet haben, werden wir eine detaillierte Keywords-Recherche vornehmen. Mit professionellen Tools werden wir Keywords finden, die für Ihr Angebot in Frage kommen. Auf der anderen Seite werden wir Keywords finden, die wir von vornherein ausschließen können, so dass Ihre Anzeige bei den betreffenden Keywords nicht geschaltet wird.

Gleichzeitig werden wir eine provisorische Kampagnenstruktur aufstellen, in der ersichtlich ist, welche Kampagnen und welche Anzeigengruppen erfasst werden. Jede Kampagne erhält ein eigenes Ziel. Eine gut vorbereitete Kampagnenstruktur ist einerseits wichtig für die Übersichtlichkeit, vor allem wenn das Konto relativ groß wird, und andererseits für die Qualität des Kontos.

Schritt 3 – Kampagnen Set-Up

Jetzt geht es los, indem wir Ihre AdWords Kampagnen und Anzeigen ins AdWords-Tool hochladen und diese mit den gefundenen Keywords und passenden Anzeigen bestücken. Außerdem werden wir Anzeigenerweiterungen erstellen, so dass die Anzeigen Ihren potentiellen Kunden noch weitere Informationen liefern.
Die Kampagnen werden erst nach Ihrem ausdrücklichen Einverständnis aktiviert. Sie haben sowieso jederzeit die Möglichkeit Ihr Konto einzusehen.

Nach dem Kampagnen Set-Up ist es aber noch nicht getan. Ihre Kampagnen müssen laufend optimiert werden. Informationen zur Optimierung Ihres Google AdWords-Kontos finden Sie hier.